Ist der Grand Canyon wirklich so toll wie man sagt? Am besten kann man das beurteilen, wenn man einmal drüber geflogen ist. In dem Fall war die Entscheidung schnell getroffen und so haben wir uns entschlossen einen Helikopter Rundflug zu machen. „Da hat man zumindest später seinen Kindern was zu erzählen“ ist immer meine Devise 🙂 . Die Landschaft ist schon spektakulär und die ungezähmte Natur lässt sich schwer beschreiben.

Allerdings war, wenn ich ehrlich bin, der Helikopterflug selbst das besondere Erlebnis  für mich, als über den Canyon zu fliegen. Man sollte sich vorher gründlichst überlegen, ob man dies machen möchte oder nicht. Mann kann auch ohne drüber zu fliegen, super Fotos und Eindrücke sammeln. Zum Beispiel solche:

Was man aber machen sollte ist eine Wanderung um den Cayon herum. Zumindest eine Weile. Mit den Bussen, die dort im ca. 20 min Takt fahren, kommt man ebenfalls zu den angestrebten Wanderpunkten. Unter dem Link findet Ihr weitere Infos. Am besten wandert Ihr morgens- Denn ab dem späten Nachmittag ist die Hitze echt abnormal. Nach einer etwas längeren Pause vom Wandern und der brütenden Hitze geschuldet, verbringen wir unsere Zeit erstmal am Pool. Abends machen wir uns dann noch einmal auf den Weg, um ein letztes, geniales Foto zu schießen. Also wenn ich etwas empfehle, dann folgendes: „Sonnenuntergang und Grand Canyon“ gehören einfach zusammen und deshalb lasse ich einfach mal die Fotos sprechen:

An die Männer: Einfach mal die Frau eures Herzens dahin entführen und einen romantischen Abend verbringen und schon gehört sie euch 😉

Nach diesem tollen Tag und sowas von groggi, wollten wir nur noch was Essen. Leider ist es sehr schwer, eine Lokalität zu finden, in der man einkehren kann. So haben wir uns für den Klassiker entschieden: „Pizza“. Aber wenn schon, dann mit Hackfleischbällchen und allem, was einem noch so einfällt. So lässt man einen Tag gut ausklingen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.