Morgens in aller Frühe setzen wir unsere Reise fort und verlassen den Grand Canyon, denn heute geht es zum Monument Valley, der in einem Indianer Reservoir liegt. Sowas sollte man sich nicht entgehen lassen!

Vorher machten wir aber Halt im Cameron Trading Post, in dem wir uns Souveniers kaufen und natürlich den Bauch voll schlagen wollten. Im Reiseführer steht, dass man hier unbedingt den Navajo Taco probieren soll. Gesagt, getan und ich hab echt noch nie soviele Bohnen in meinem Leben gegessen wie an diesem Tag. Also von meiner Seite aus war das jetzt kein großes Highlight, dass ich weiter empfehlen würde, aber es erfüllt seinen Zweck, es macht satt 😉Mit einem neuen Aufnäher für meinen Rucksack machen wir uns auf ins Hotel um alles zu entladen. Danach geht es nun endlich zum Monument Valley. Diese Felsformationen sind eines der meist fotografierten Motiven auf diesem Planeten #incredible Panorama. Vor Millionen von Jahren haben sich die Hügel durch Anhäufung und Erhebungen des Bodens geformt und lassen mich heute einfach nur noch staunen.

Aber hier ein kleiner Tipp: Zu späterer Stunde haben wir einfach mal unser Glück versucht um etwas näher an die Felsen ran zu kommen. Eigentlich darf man nur mit einem Guide dorthin. Zu besagter späten Stunde, wie das bei uns der Fall war, hat das nicht mehr so wirklich jemanden interessiert. Also wer Eier in der Hose hat, versucht sein Glück ^^. Euer Auto sollte aber nicht tiefer gelegt oder sonstiges sein, denn es gibt schon echt krasse Schlaglöcher. Wer noch keine Souvenirs hat, kann es auch noch hier versuchen. Von einem lässigen Cowboyhut bis hin zur Töpferkunst. Alles in allem gab es für kleines Geld spektakuläre Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.